Wanderziele

Gipfeltouren

Ein besonders empfehlenswerter Abstecher ist die Wanderung auf den Gipfel des 1411m hohen Gasselkogel. Von der Gasselhöhle aus ist er auf einem gut ausgebauten Steig in etwa 15-20 Minuten zu erreichen. (Mittelschwere Bergwanderung, im Gipfelbereich ist Trittsicherheit erforderlich).

Am Gipfel bietet sich ein hervorragender Rundblick auf das Alpenvorland, das Tote Gebirge, das Höllengebirge, den Traunstein, und natürlich den Traunsee mit den Orten Traunkirchen, Altmünster und Gmunden.

 

 

Zustiegsvarianten

Neben dem Normalweg von Ebensee aus, gibt es auch die Möglichkeit die Höhle von anderen Orten zu erreichen:

 

    -) Alternativroute von Rindbach über die Spitzelstein- zur Karbertalalm (2,5 h).

    -) Vom Offensee über die Farnau

    -) Als Abstieg nach Karbach am Traunsee (nicht markiert), von Karbach per Wassertaxi zurück oder über die Moaralm nach Gmunden

    -) Vom Jagersimmerl im Almtal über das Grünangerl

 

 

Tourenplanung

Einen Überblick zu den Wander- und Zustiegsmöglichkeiten findet sich auf Google Maps oder Google Earth.

GPS-Koordinaten für Normalweg und Alternativroute sind downloadbar.

Manche Wandervorschläge sind nicht markiert. Bergerfahrung und Orientierung mit Wanderkarten sind unbedingte Voraussetzung.

Eine Wanderkarte für Normal- und Alternativroute (zum Ausdrucken) zur Gasselhütte und -höhle steht auch online zur Verfügung.

 

Nachbarhütten und Tagesetappen

Von der Gasselhütte sind zahlreiche andere Wanderziele zu erreichen. Ungefähre Wegzeiten entnehmen Sie bitte hier.

 

 

 

 

Sponsoren

 

Facebook

© Verein für Höhlenkunde Ebensee

Redaktion: Johannes Mattes, 2011-17

Verein für Höhlenkunde Ebensee

Der Verein für Höhlenkunde Ebensee ist ein unpolitischer, auf fachwissenschaftlicher Grundlage aufgebauter, gemeinnütziger und nicht gewinnorientierter Verein. Mit rund 400 Mitgliedern ist er der zweitgrößte höhlenkundliche Verein Österreichs.

Der Verein wurde 1933 als Trägerorganisation für die Schauhöhle gegründet und betreut seitdem die Gassel-Tropfsteinhöhle, die dazugehörende Schutzhütte und den Shuttlebus.

Weiters beschäftigt sich der Verein mit der Erkundung, Vermessung und Dokumentation von Höhlen und deren wissenschaftlicher Erforschung in Zusammenarbeit mit Fachinstitutionen.

 


Kontaktdetails und Impressum

Obmann: Dr. Dietmar Kuffner

Reindlmühl 48, 4814 Neukirchen

0680-1127544 (Information und Reservierung)

Auf Tripadvisor bewerten:

Bankverbindung:

Verein für Höhlenkunde Ebensee

IBAN: AT68 2031 4055 0407 7461

BIC: SKBIAT21XXX

Bankname: Sparkasse Salzkammergut